Mainz liest ein Buch auf neuen Wegen

Der Denk-Pfad®
im Botanischen Garten

Ein Denk-Sport-Spaziergang mit Martina Roffhack (KOPFTURNEN) und Claudia Selzer | Oberstadt

Wer hat im Buch Der Sprung von Simone Lappert Pflanzen besonders lieb?
Es ist die Hauptfigur Manu, die sogar schon einmal im Botanischen Garten gearbeitet hat.
Genau in einen solchen begeben wir uns auf unserem Denk-Pfad® im Botanischen Garten Mainz. Ein Spaziergang auf Gedächtnistraining-Art: Mal kommen wir an einem Pflanzen-ABC vorbei, mal erhalten wir Tipps zum Namenmerken, mal finden wir Farbadjektive im Buch und in unserer Fantasie. Unsere grauen Zellen dürfen ruhig ein wenig rotieren – auch bei kleinen eingestreuten Bewegungseinheiten. Wenn das alles dann noch Spaß macht, wir es ganz locker angehen und tatsächlich auf neuen Pfaden wandeln, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Vielleicht erleben wir ja die ein oder andere Stelle aus dem Buch auf eine ganz besondere Weise?

Mit
Martina Roffhack (zertifizierte Gedächtnistrainerin und Mitglied im BVGT), www.kopfturnen.de)
Claudia Selzer (zertifizierte Gedächtnistrainerin und Mitglied im BVGT)

Für wen?
Erwachsene und Senior:innen

Sa, 08.06.2024 | 15-17 Uhr | Botanischer Garten Mainz (Sammelpunkt bei den ersten Sitzgelegenheiten) , Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 9b, 55128 Mainz | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich | Zugang barrierefrei

Die Gruppengröße ist auf 18 begrenzt. Eine Spendenbox für den Verein Mainz liest e.V. steht bereit. Bitte melden Sie sich rechtzeitig wieder ab, falls Sie verhindert sind, damit Ihr Platz gegebenenfalls weiterwandern kann. Dankeschön!

JETZT ANMELDEN

  • Für jede Person muss eine eigene Anmeldung abgeschickt werden!
  • Bitte nur eine E-Mail-Adresse angeben.
  •  

Kleider machen Worte

Ein modischer Streifzug durch die Literatur

Lesung mit anschließendem Kleidertausch des LyrikLabor e.V. in Kooperation mit dem LEIZA – Leibniz-Zentrum für Archäologie | Altstadt
Senza fronzoli, ganz ohne Schnickschnack, aber trotzdem wahnsinnig elegant und wunderbar aufregend soll es sein, das fehlende Etwas in der neusten Kollektion des großen Ernesto Valone aus Simone Lapperts Roman Der Sprung. Genauso stilsicher haben wir uns auf die Suche begeben und große Modemomente im Wortgewand gesammelt, denn in der Literatur ist man gut gekleidet.
Was sonst zusammengefaltet im Schrank liegt, holen wir für euch heraus und nehmen euch mit auf unsere literarische Modenschau mit Geschichten von fließender Seide und knisternden Kleidern. Unsere Stoffe sind gewebt aus tausend Worten, geschneidert nach den Schnittmustern der Vergangenheit und Gegenwart.
Im Anschluss laden wir euch ein, euren eigenen Kleiderschrank auf den Kopf zu stellen. Nutzt unseren Kleidertausch, um nach so vielen modischen Texten auch greifbare Lieblingsteile zu entdecken und ehemalige Lieblinge weiterzugeben. Echt preloved!
Weitere Informationen zum Kleidertausch findet ihr auf unseren Social-Media-Seiten @lyriklabor und @leizarchaeology.See you later, fascinator!
Psst, bitte nicht vor Freude aufs neue Outfit kleckern, aber: Es gibt auch Eis.

Mit
Vorlesegemeinschaft Gutes vom Vortag

Für wen?
alle Altersgruppen

Sa, 08.06.2024 | 13-14.30 Uhr (Lesung), 14.30-16.00 Uhr (Kleidertausch) | Leibniz-Zentrum für Archäologie, Ludwig-Lindenschmit-Forum 1, 55116 Mainz | Eintritt frei | Anmeldung erbeten | Zugang und sanitäre Anlagen sind barrierefrei

JETZT ANMELDEN

  • Bitte nur eine E-Mail-Adresse angeben.
  •  

„Der Sprung“ von Simone Lappert

Publikumsgespräch über Leseerfahrungen

Gespräch der Katholischen Öffentlichen Büchereien St. Alban und St. Georg | Oberstadt

Wir laden die Teilnehmer:innen ein, über die Schilderung ihrer persönlichen Leseerfahrungen zu einem Gespräch, zu einem Austausch über das Buch zu finden.

Mit
Angela Scherer, KÖB St. Alban (Moderation)

Für wen?
Interessierte Erwachsene, die das Buch gelesen haben

Mi, 05.06.2024 | 19.30-21.30 Uhr | Gemeindezentrum St. Alban, An der Goldgrube 44, 55131 Mainz | Eintritt frei | keine Anmeldung erforderlich | Zugang und sanitäre Anlagen sind barrierefrei

Hospizarbeit als Suizidprävention

Vortrag und Lesung der Mainzer Hospizgesellschaft St. Christophorus e.V. | Gonsenheim

In Der Sprung stellt die Autorin eine junge Frau auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses in einer belebten Innenstadt in den Mittelpunkt. Ein möglicher Sprung in suizidaler Absicht begleitet die Leserschaft als Hintergrundrauschen über den ganzen Roman hinweg. Was ist eigentlich eine suizidale Absicht? Wann ist ein Mensch lebensmüde? Was, wenn diese Person an einer lebensverkürzenden Erkrankung leidet? Wie kann die Hospizarbeit damit umgehen? Wie ist es möglich, in diesem Kontext Suizidprävention zu leisten? Diesen und anderen Fragen widmet sich Frau PD Dr. Ute Lewitzka in ihrem Vortrag Hospizarbeit als Suizidprävention. Sie lehrt und forscht an der Universität Dresden zu den Schwerpunkten Ursachen, Therapie und Prävention von Suizidalität und ist Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention. Die Mainzer Hospizgesellschaft ist da für Menschen, die mit schweren Erkrankungen und dem Abschied vom Leben umgehen müssen. Wichtige Ziele sind die Verbesserung und der Erhalt der Lebensqualität am Lebensende. Den Vortrag begleiten ausgewählte Abschnitte aus dem Roman.

Mit
PD Dr. med. habil. Ute Lewitzka, Dresden (Vortrag),
Tobias Mann, Mainz (Lesung)

Für wen?
Interessierte Erwachsene und Senior:innen,
Fachpublikum

Di, 04.06.2024 | 18.30-20.30 Uhr | Im Niedergarten 18, 55124 Mainz | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich | Zugang und sanitäre Anlagen sind barrierefrei

JETZT ANMELDEN

  • Bitte die Namen aller Teilnehmenden angeben!
  • Bitte nur eine E-Mail-Adresse angeben.
  •  

Umgang mit Demenz

Tipps für Angehörige.
Teil II

Workshop organisiert von der Stabsstelle Gleichstellung und Diversität und des Familien-Servicebüros der Johannes Gutenberg-Universität Mainz | Oberstadt

Eine demenzerkrankte Mutter, deren Bedürfnissen die überlasteten Pfleger:innen im Pflegeheim nicht gerecht werden können und deren einziger Angehöriger er ist – das ist die Situation von Egon, einem der Protagonisten aus Der Sprung. Ähnlich wie ihm ergeht es vielen anderen, die für die Pflege ihrer demenzerkrankten Angehörigen verantwortlich sind. Häufig fühlen sie sich überfordert und mit dieser Herausforderung alleingelassen.
Unsere zweiteilige Seminarreihe möchte pflegende Angehörige dabei unterstützen, Demenz zu verstehen und Hilfestellungen im Umgang mit Betroffenen bieten:
In Teil II erhalten Angehörige Informationen zum Umgang mit herausfordernden Situationen, die in der Pflege auftreten, sowie zu Entlastungsstrategien und -angeboten. Die Veranstaltung richtet sich an alle Mitglieder der JGU, die Umgang und Kontakt mit Menschen mit Demenz haben.

Mit
Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.

Für wen?
alle Mitglieder der JGU, die Umgang und Kontakt mit Menschen mit Demenz haben

Mo, 03.06.2024 & Di, 04.06.2024 | 9-13 Uhr | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich | Zugang und sanitäre Anlagen sind barrierefrei

Zur Anmeldung

Max. 20 Teilnehmende. Anmeldung bis zum 27. Mai 2024 über das JGU-Weiterbildungsportal. Bei freier Platzkapazität kann die Veranstaltung auch für Externe geöffnet werden. Melden Sie sich hierfür bitte bis zum 27. Mai unter familien-servicebuero[at]uni-mainz.de. Ein Besuch beider Veranstaltungsteile wird empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Stabsstelle Gleichstellung und Diversität

Wohnsitzlos in Mainz

Stadtführung der Katholischen Cityseelsorge Mainz | Altstadt

In ihrem Buch Der Sprung erzählt Simone Lappert u.a. von dem Obdachlosen Henry. Wir wollen uns bei einer Stadtführung in Mainz mit einem ehemaligen Wohnsitzlosen von seinem Leben auf der Straße erzählen lassen und mit ihm dabei ins Gespräch kommen.

Für wen?
alle Altersgruppen

Mo, 03.06.2024 | 19-21 Uhr | Treffpunkt Eisenturm, Rheinstraße 59, 55116 Mainz | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich | Zugang und sanitäre Anlagen sind barrierefrei

Anmeldung unter
E-Mail: station.antonius[at]cityseelsorge-mainz.de
Tel: 06131 – 221869

Umgang mit Demenz

Tipps für Angehörige
Teil I

Workshop organisiert von der Stabsstelle Gleichstellung und Diversität und des Familien-Servicebüros der Johannes Gutenberg-Universität Mainz | Oberstadt

Eine demenzerkrankte Mutter, deren Bedürfnissen die überlasteten Pfleger:innen im Pflegeheim nicht gerecht werden können und deren einziger Angehöriger er ist – das ist die Situation von Egon, einem der Protagonisten aus Der Sprung. Ähnlich wie ihm ergeht es vielen anderen, die für die Pflege ihrer demenzerkrankten Angehörigen verantwortlich sind. Häufig fühlen sie sich überfordert und mit dieser Herausforderung alleingelassen.
Unsere zweiteilige Seminarreihe möchte pflegende Angehörige dabei unterstützen, Demenz zu verstehen und Hilfestellungen im Umgang mit Betroffenen bieten.
In Teil I steht das Wissen um die Erkrankung im Vordergrund: Welche Veränderungen treten bei Betroffenen ein? Wie lässt sich die eigene Kommunikation anpassen? Wie kann man den Betroffenen Sicherheit geben und ihre Selbstständigkeit erhalten?

Mit
Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.

Für wen?
alle Mitglieder der JGU, die Umgang und Kontakt mit Menschen mit Demenz haben

Mo, 03.06.2024 & Di, 04.06.2024 | 9-13 Uhr | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich | Zugang und sanitäre Anlagen sind barrierefrei

Zur Anmeldung

Max. 20 Teilnehmende. Anmeldung bis zum 27. Mai 2024 über das JGU-Weiterbildungsportal. Bei freier Platzkapazität kann die Veranstaltung auch für Externe geöffnet werden. Melden Sie sich hierfür bitte bis zum 27. Mai unter familien-servicebuero[at]uni-mainz.de. Ein Besuch beider Veranstaltungsteile wird empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Stabsstelle Gleichstellung und Diversität

Im Nimmerland um 8

Simone Lappert – Der Sprung

Lesekreis und Gespräch der Nimmerland Kinderbuchhandlung | Gonsenheim

Unser offener Lesekreis diskutiert über Simone Lapperts Der Sprung. Damit Sie gut vorbereitet in die Festwoche einsteigen, diskutieren wir den Roman schon ein paar Tage vorher.
Eine junge Frau steht auf einem Dach und weigert sich herunterzukommen. Was geht in ihr vor? Will sie springen? Die Polizei riegelt das Gebäude ab, Schaulustige johlen, zücken ihre Handys. Der Freund der Frau, ihre Schwester, ein Polizist und sieben andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben, geraten aus dem Tritt. Sie fallen aus den Routinen ihres Alltags, verlieren den Halt – oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit.

Mit dabei
Nimmerland Kinderbuchhandlung

Für wen?
Literaturinteressierte Erwachsene und Senior:innen

Mi, 29.05.2024 | 20-22 Uhr | Kurt-Schumacher-Straße 56, 55124 Mainz | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich | Zugang leider nicht barrierefrei

Anmeldung an: nimmerland-mainz[at]gmx.de

Das Geheimnis von Henrys Fragen

Christuskirchengemeinde | Neustadt

„Da unten gibt es keine Leute wie mich – ohne Dach über dem Kopf und ohne Briefkasten.“ Henry gibt es ein gutes Gefühl, wenn eine neue Minute anbricht, eine Minute mehr, die er überstanden hat.
„Welches sind deine Lieblingsnüsse? Und gibt es jemanden, der das weiß?“
„Wann und warum hast du zum letzte Mal geweint?“
„Wenn Sie einen Tag aus Ihrem bisherigen Leben wiederholen könnten, für welchen würden Sie sich entscheiden und warum?“
Was ist das Geheimnis von Henrys Fragen, die er für 2€ im Bauchladen auf der Straße verkauft? „Wenn einer etwas gefragt wird, kommt er in der Antwort immer selber vor. Wir Menschen mögen das. Irgendwo vorkommen. Uns irgendwo drin finden.“
Wir haben Menschen gesucht in allen Altersgruppen, die Fragen formulieren, die Ihr Leben verändern könnten oder Sie zum Schmunzeln bringen. Die Fragen werden wir an verschiedenen Veranstaltungsorten für 2€ anbieten und den Erlös an den Wendepunkt in Mainz für Frauen in Wohnungsnot spenden.

Für wen?
Alle Altersgruppen

So, 02.06.2024-So, 09.06.2024 | Mainz | 2€

Außerdem erhalten Sie die Fragen in den Mainz-liest-Buchhandlungen:
Cardabela Buchladen, Neustadt
Erlesenes & Büchergilde, Altstadt
Nimmerland Kinderbuchhandlung, Gonsenheim
Seite36, Gonsenheim